Naturheilverfahren » Therapiemethoden » Blutegeltherapie

Blutegeltherapie

Blutegel sind ein uralter Begleiter der Medizin. Im 18. und 19. Jahrhundert waren Blutegel in Mitteleuropa so begehrt, dass ihre Ausrottung drohte. Rar geworden, gerieten sie fast in Vergessenheit, bis in den 1980er Jahren die rekonstruktive Chirurgie ihren Nutzen für die Wundheilung neu entdeckte. Seither erleben Blutegel auch in der Naturheilkunde eine Renaissance – aus guten Gründen: Ein Blutegel ist eine Art Mini-Apotheke. Sein Speichel enthält u.a. 20 verschiedene Substanzen, darunter die Blutgerinnungshemmer Hirudin und Calin und das entzündungshemmende Protein Eglin. Diese Substanzen haben sich bei Kniegelenksarthrosen als wirksamer herausgestellt hat als Standardpräparate der Pharmaindustrie.

Die heute verwendeten Blutegel werden meist in Zuchtanstalten kultiviert und dürfen aus hygienischen Gründen nur einmal verwendet werden.

In meiner Praxis wird die Blutegeltherapie vor allem für die Behandlung chronischer Schmerzen und Venenleiden als chancenreiches Verfahren eingesetzt, wenn andere Therapien nicht zum gewünschten Erfolg geführt haben.

Behandlung chronischer Schmerzen und Venenleiden mit der Blutegeltherapie in Köln in der Arztpraxis von Christine Auhagen und Ute Eckermann

Behandlung chronischer Schmerzen und Venenleiden mit der Blutegeltherapie